Artikel

Lars liest zur Buchmesse (Frankfurter Buchpremiere)

19:30 Glück ist Jetzt Club, Frankfurt

Anlässlich der Frankfurter Buchmesse und des 5jährigen Bestehens des Hablizel-Verlags feiert Lars Popp Frankfurter Buchpremiere im Glück ist Jetzt Club. Dort liest er aus seinem fulminanten (so behauptet der Verlag), im Frühjahr 2014 erscheinenden Debüt Haus der Halluzinationen.

Das Schweizer Hotel Paramontana im Winter 1996. Dort treffen sieben Menschen inmitten von Spitzeln, Sex and Drugs, virtuellen Hoffnungen und Ängsten, Wetter und Geld aufeinander.  Wer etwas über halluzinogen wirkende Schnecken, die einem weibliche Brüste verschaffen, Rollstuhlmafiosi, Biancas imaginäre Schwester Rosa, Mobbing-Therapeutinnen oder Gschäggätä erfahren will, der sollte hier gut zuhören. Ein Trip ins dunkle Herz des Internet- und Globalisierungs-Zeitalters.

Dietmar Dath schrieb über das Buch:
»So wie dieses Buch ist die Welt nicht. Aber so ist eine Literatur, nach der die Welt sich strecken würde, wenn sie klüger wäre, als wir sie sein lassen.«
Und kürzlich die SPEX:
»Haus der Halluzinationen ist ein enorm kluges und zugleich bedrohliches Buch

Mehr Infos beim Hablizel-Verlag oder in den Wechselwetterwolken.

Artikel

A book a day keeps Blödness away // 5 Jahre Hablizel Verlag

Hablizel wird 5! In der Galerie Gold + Beton wird das fünfjährige Bestehen des Independent-Verlags gefeiert:
Vom 02. – 05. Oktober gibt es dort Lesungen eigener und befreundeter Autorinnen und Autoren, eine von den Hablizlern zusammen mit freundschaftlich verbundenen Verlagen, Buchhändlern und Literaturjournalisten zusammengestellte temporäre Stadtteilbibliothek, Konzerte befreundeter Bands, DJ-Sets, eine von Mario Lombardo kuratierte Ausstellung von Exponaten rund um die Bücher und, ganz wichtig, jeden Abend Party. Am Eröffnungsabend steht sogar die Kölner DJ- und Produzenten-Ikone, der langjährige Spex-Redakteur Tobias Thomas hinter den Plattenspielern. Kurz: Es gibt Lieblingsbücher, Kunst, Musik, Kaffee, Kuchen, Bier.
Der Hablizel Verlag kümmert sich um zeitgenössische, leicht fantastische Literatur. Das ergibt bisher 10 Bücher in fünf Jahren, von Wolfgang Frömberg, Katha Schulte, Dietmar Dath, Raouf Khanfir, Justin Courter, Ole Wagner, Alfred Jansen, Stephan Glietsch, Ulrike Serowy und Lars Popp. Gestaltet werden wir vom tollen Bureau Mario Lombardo, Berlin. Gelesen wird oft und gerne im King Georg, Köln.

Lars liest am Sonntag, 05. Oktober, 16.00; natürlich aus dem Haus der Halluzinationen.
Das vollständige Programm gibt es hier.

Artikel

Aus dem Haus: Die ehemaligen LCB-Stipendiaten Lars Popp, Madeleine Prahs, Anne Richter und Deniz Utlu mit ihren literarischen Debüts zu Gast

20.08.2014
20.00 Uhr
Literarisches Colloquium Berlin

Zehn Autorinnen und Autoren auf dem Weg zu ihren ersten literarischen Veröffentlichungen laden wir jeden Herbst in unsere Autorenwerkstatt Prosa ein. Bis die Texte dann fertiggestellt sind und als Bücher erscheinen, dauert es oft noch eine Weile. Umso größer ist unsere Freude, wenn es dann soweit ist und wir die Ergebnisse präsentieren können.
Lars Popp © Tobias Bohm Madeleine Prahs © Jens Petersen Anne Richter © Tobias Bohm Deniz Utlu © Marianna Salzman
Am heutigen Abend stellt der in Offenbach lebende Theatermacher und Romancier Lars Popp (Werkstatt 2008) seinen Roman „Haus der Halluzinationen” (Hablizel) vor.
Madeleine Prahs aus Leipzig (Werkstatt 2007) liest aus ihrem bei dtv erscheinenden Roman „Nachbarn”.
Anne Richter (Heidelberg, Werkstatt 2009) bringt ihren Roman „Fremde Zeichen” (Osburg Verlag) mit,
und der Berliner Schriftsteller Deniz Utlu (Werkstatt 2006) liest aus seinem im Graf Verlag erschienenen Roman „Die Ungehaltenen” vor.

Eintritt 8 € / 5 € *
Moderation: Thorsten Dönges

Artikel

Offenbacher Buchpremiere Double Feature des “Haus der Halluzinationen”

Anlässlich meines neu erschienenen Buches lade ich herzlich zu einem Offenbacher Buchpremieren-Double-Feature am 25.05. ein!

Einmal in der Schlosskapelle des Isenburger Schlosses um 14.00 im Rahmen des Bended Realities Festivals / Make Rheinmain
und um 19.30 in der Weinstube; dann auch inklusive anschließendem geselligen Beisammensein-Ausklang bei Bier oder eben Wein. Schließlich lässt der Titel ja schon vermuten, dass „Drogen“ auch eine gewisse Rolle spielen:

Das Schweizer Hotel Paramontana im Winter 1996, dem Jahr, in dem der Netscape-Browser durch die Decke ging. Spitzel, Sex and Drugs, virtuelle Hoffnungen und Ängste, Wetter und Geld. Ein Trip ins dunkle Herz des Internet- und Globalisierungs-Zeitalters.

Mehr zum Buch beim Hablizel Verlag.

Und hier konkret die Daten:

25.05., Offenbach
14.00 Uhr: Bended Realities / Schlosskapelle / Schloßstraße 66 (Event bei Facebook)
Eintritt: 3,50 (Tagesticket Festival)
19.30 Uhr: Weinstube / Taunusstraße 19 (Event bei Facebook)
Eintritt: frei

»So wie dieses Buch ist die Welt nicht. Aber so ist eine Literatur, nach der die Welt sich strecken würde, wenn sie klüger wäre, als wir sie sein lassen.«
Dietmar Dath

Link

Lars’ Lesungstermine im April

zu Frankfurt liest ein Buch und zum Welttag des Buches findet man gebündelt auf der Terminseite des Hablizel Verlags.
Dabei wird zu letzterem Termin aus der kurzen Erzählung “Unter der Kaiserleibrücke” vorgetragen, die, was ich hier noch gar nicht erwähnte, erfreulicherweise jüngst einen der Förderpreise des „Literaturwettbewerbs Stockstadt“ der Buchmesse Ried 2014 gewonnen hat.

Seite 1 von 3123