Struktur und Ereignis

Wie eng Struktur und Ereignis im Symbolsystem der deutschen Sprache miteinander verflochten sind, läßt sich an dem Satz »Es regnet.« sehr schön verdeutlichen. Hier wird ein Phänomen mitteilbar, dessen Ereignishaftigkeit keine phänomenologische Entsprechung aufweist: Es gibt kein »Es«, das für das Ereignis »Regen« verantwortlich zu machen wäre. Damit tritt eine rein grammatikalische Struktur an die Stelle eines Ereignisses, dessen Kausalität überkomplex determiniert ist – weshalb zumindest bis heute alle Versuche einer verläßlichen Wettervorhersage regelmäßig scheitern.
Christian Kassung: Struktur und Ereignis: Ein Synchronisationsproblem