Dringende Nachricht in der Wechselwetterwolken-Betriebspause: Es droht ein neuer Schmelz-Rekord in der Arktis

Entsprechend haben Hamburger Eisforscher um Lars Kaleschke und Alexander Beitsch ihre Prognose für die Entwicklung der Eisbedeckung in den nächsten Wochen noch einmal nach unten korrigiert. Sie erwarten jetzt, dass Mitte September, wenn das Eis sein jährliches Minimum erreicht, das Eisgebiet sich nur noch über etwas mehr als 3,5 Millionen Quadratkilometer ausdehnen wird. Das läge noch einmal rund 16 Prozent unter dem bisherigen Niedrigstwert, der 2007 erreicht wurde.

Weiteres im telepolis-Artikel: Das große Tauen; auch über mögliche Tsunami-Gefahren und dennoch steigenden Gewinne der Fossilwirtschaft … So langsam sollten wir wirklich anfangen, uns auf die kommenden Wetterkapriolen einzustellen, ein letztes Zitat:

Manches deutet darauf hin, dass es vielleicht nur noch zehn Jahre oder noch weniger dauern wird, bis im Sommer das Meereis jeweils vollständig verschwindet. Für Klimawissenschaftler ist das aus verschiedenen Gründen ein beängstigendes Szenario.  (…)
Die Auswirkungen eines zeitweise eisfreien Arktischen Ozeans werden (…) weit über die Region hinaus zu spüren sein. Als erstes wird vermutlich in den gemäßigten Breiten das Wetter unstetiger. Wenn nämlich der Temperaturunterschied zwischen Tropen und polaren Regionen schwächer wird, könnte dadurch der Polar-Jet destabilisiert werden. Bei diesem handelt es sich um ein enges Band starker westlicher Winde, die in einigen Kilometern Höhe um den Erdball mäandrieren und dort die Zugbahnen der Tiefdruckgebiete bestimmen. Unstetiges Wetter würde die Landwirtschaft dann zumindest in einigen Regionen Europas, Nordamerikas und vielleicht auch Nordostasiens zu einem Lotteriespiel machen.

UPDATE am 23.08.: Neue Meldung auf telepolis: Arktis: Eis steuert auf neuen Minus-Rekord zu.

Die Eisdecke auf dem arktischen Ozean ist so klein wie nie zuvor seit Menschengedenken und wird vermutlich noch einige Wochen weiter tauen. Auch die Schneebedeckung erreicht Rekordtiefstand.